UNTERSUCHUNGEN
 
BELASTUNGS-EKG (Ergometrie)
Andere Bezeichnung: Belastungs-Elektrokardiogramm
 
Erfasst das Ausmaß der Durchblutungsstörungen des Herzmuskels und damit der Funktionsfähigkeit der Herzkranzgefäße. Zeigt ferner wie sich die Herzfrequenz (Anzahl Herzschläge pro Minute) und der Blutdruck bei körperlicher Anstrengung verändern. Gibt Aufschluss über die körperliche Leistungsfähigkeit.
 
Ablauf:
Anbringen von 10 Elektroden am Oberkörper zur Übertragung der Impulse auf ein spezielles EKG-Gerät und einer Manschette zur Blutdruckmessung. Diese verbleiben während der gesamten Untersuchung. Die Belastung erfolgt sitzend auf einem Fahrrad bei kontinuierlich steigendem Pedalwiderstand optimalerweise bis zur maximalen persönlichen Leistungsfähigkeit. Dauer meist 30 bis 45 Minuten inklusive Erholungsphase. Die Berechnung Ihrer Leistungsfähigkeit erfolgt individuell in Prozenten.
 
Risiken, Komplikationen und Schmerzen:
Sehr gering, da die Untersuchung ständig unter ärztlicher Kontrolle durchgeführt wird. Bei Erschöpfung, Schwindel, krankhaften EKG- Veränderungen, Brustschmerzen oder Atemnot wird die Untersuchung sofort abgebrochen.
 
Empfehlung:
leichte, eher sportliche Bekleidung, gutes Schuhwerk (Sportschuhe)
 
 
zur Startseite